Spielregeln

Abstand von Daube zu Daube 12 bis 15 Meter

Geworfen wird max. 0,5 Meter links o. rechts von der Daube.

Gespielt wird auf 6 Kehren und „Olympisch“ gezählt, das heißt der erste Punkt zählt 3, dann jeweils 2. (3 / 5 / 7 / 9).

Anschuss bei jeder Kehre abwechselnd.

Nach dem Wurf gehen nur die Moaren beider Moarschaften beim Spiel zur Daube. (Unfallgefahr).

Liegen beide Stöbel bei der Daube an, oder sind beide gleich weit entfernt, zieht bzw. punktet die Moarschaft, die zuerst zog.

Wird die Daube oder ein Stöbel getroffen und aus der Bahn geschleudert, bleiben sie dort liegen und die Kehre wird fertig gespielt.

Wird die Daube oder ein Stöbel unbeabsichtigt von einem Spieler aufgehalten oder berührt, bleibt sie an Ort und Stelle liegen.

Sollten sich die beiden Moaren nicht einigen welcher Stöbel zieht, entscheidet der Spielleiter (Schiedsrichter).

Seine Entscheidung ist zu akzeptieren.

Sollten wie auch immer irgendwelche Uneinigkeiten zwischen den Moarschaften entstehen, ist ebenfalls die Entscheidung  des Spielleiters zu respektieren.